Christine Lehmann

Christine Lehmann ist neue VS-Vorsitzende in Baden-Württemberg

Chr Lehmann Ahner
Foto: Günther Ahner

Die Mitgliederversammlung hat  die Stuttgarter Krimiautorin Christine Lehmann zur neuen Vorsitzenden des VS-Baden-Württemberg gewählt. Sie war einzige Kandidatin und löst den Karlsruher Lyriker Matthias Kehle ab, der nach vier erfolgreichen Jahren nicht mehr antreten wollte. 

Im Amt bestätigt wurden die beiden Stellvertreter, der Romanautor und Thaddäus-Troll-Preisträger Martin von Arndt und die Autorin und SWR-Rundfunkrätin Eva Ehrenfeld, genauso wie als Beisitzerin die Lörracher Lyrikerin und Hörspielautorin Claudia Gabler. Neu zu Beisitzern gewählt wurden, Birgitta Heiderich (Erzählungen und Beisitzerin im FdS) und Nicolai Köppel (Autor und Buchhänder.)




VS+Stgt16nov13
vLnR: Eva Ehrenfeld, Birgitta Heiderich, Nicolai Köppel,
Christine Lehmann, Martin von Arndt, Claudia Gabler

Christine Lehmann (geb.1958 in Genf) war bisher Beisitzerin im Vorstand von Matthias Kehle und mit Öffentlichkeitsarbeit und Themen wie Urheberrecht und E-Books befasst. Die promovierte Literaturwissenschaftlerin und Rundfunkredakteurin hat seit Mitte der neunziger Jahre fast dreißig Romane, einige Hörspiele, Kurzgeschichten und Essays veröffentlicht und führt mehrere Blogs (darunter den das lokalpolitische Blog Radfahren in Stuttgart). Von ihr zuletzt erschienen ist der Knast-Roman “Die Affen von Cannstatt” (Argument/Ariaden 2013). Lehmann hat während ihres Studiums (Germanistik und Kunstgeschichte) vor allem feministische Ansätzen in der Literaturwissenschaft verfolgt. Die Gender-Rollen sind auch Hauptthema ihrer Lisa-Nerz-Krimis. Sie ist derzeit Mitglied der Jury des Förderkreises deutscher Schriftsteller, arbeitet beim SWR als Nachrichtenredakteurin und ist unter anderem Mitglied von Bündnis 90/ Die Grünen und der Wangemer Narrenzunft. Ihr Zweitwohnsitz ist Wangen im Allgäu.

Die Affen von Cannstatt

Affen+von+Cannstatt

der neue Krimi von Christine Lehmann

“Dieses mal geht Lehmann unerwartet weit”, schreibt Thomas Klingenmaier in in der Stuttgarter Zeitung. Er bemerkt, dass sich die Lisa-Nerz-Krimis auch deshalb von anderen Serien unterscheiden, weil “die Autorin ständig neue Risiken eingeht, Tonart und Blickwinkel ändert. Sie steckt nicht bloß eine soziale Thematik in eine vertraute Romanapparatur wie ein neues Dia in einen ewig gleichen Diaprojektor. Lehmann bastelt auch am Projektor selbst. Sie rüttelt mit Schreiblust an der Regel, dass eine erfolgreiche Krimiautorin ihre Erfolgsformel keinesfalls verändern sollte.”

“All das ist nicht ohne Risiko und hätte leicht schiefgehen können”, befindet Dieter Paul Rudolph in Krimicouch. “Aber ist es nicht. Lehmann verschiebt die Bauelemente von »Krimi«, ohne sie theatralisch umzustürzen. Sie zieht ein Netz von Analogien über den Text (der naheliegende Vergleich Mensch – Tier), destabilisiert ihre Serienheldin und verweigert uns die tröstliche Gewissheit einer platten Psycho-Logik. Am Ende ist Die Affen von Cannstatt so etwas wie ein Lehr-Krimi. Wir haben viel gelernt und sind aufgefordert, das Gelernte anzuwenden. Geschenkt wird uns nichts, nicht einmal ein völlig »befriedigender« Schluss. Schön so. Sehr zu empfehlen, dieses Buch.”

“Die Affen von Cannstatt” von Christine Lehmann besticht durch seine eindringliche Sprache und das feine Gespür seiner Autorin für menschliche Dramen”, heißt es im Filmbericht der Kulturzeit in 3sat.

Internetseite von Christine Lehmann

Das Schriftstelleressen

Stuttgart+scho%CC%88nste+Pla%CC%88tze2

findet auch in diesem Jahr am Samstag den 24. November wieder im Ratskeller in Stuttgart statt. Eingeladen sind alle Mitglieder des VS Baden-Württemberg. Wer teilnehmen will, sollte sich allerdings längst angemeldet haben. Nachmeldungen sind aber auch noch möglich. Eine gute Nachricht haben wir ja schon vorneweg versendet. Eva Ehrenfeld ist vom Ständigen Ausschuss des Landtags zur Rundfunkrätin des SWR gewählt worden. Damit besetzt der VS erstmals seit 15 Jahren wieder den Rundfunkratssitz, den der Verband sich mit dem Komponistenverband teilen muss. Wir haben versucht, den künftigen Oberbürgermeister von Stuttgart, Fritz Kuhn, einzuladen. Aber ob er kommt, ist noch ungewiss. Künftig wird er unser Gastgeber sein, und wir hoffen, dass die Tradition des Schriftstelleressens, das vom Rathaus ausgerichtet wird, erhalten bleibt. An das Essen schließt sich unsere Vollversammlung an.  Dabei wird es unter anderem um den Stand der Diskussion über das Urheberrecht gehen. Inzwischen wollen alle Parteien, auch die Piraten, die Urheberrechte stärken. Wir sind also derzeit nicht bedroht.
Christine Lehmann

Getroffen, gelesen, getagt

heilbronnvs12

Nun sind sie vorbei, die Heilbronner Literaturtage des VS und der Stadtbibliothek. 

Wir stellen fest, dass wir den Heilbronnern eine Freude gemacht haben und sie uns, indem sie zu allen Veranstaltungen zahlreich erschienen sind. Es gab lebhafte Kinder- und Jugendlesungen in der Stadtbibliothek und eine interessante Podiumsdiskussion im Kunstverein über die Literaturszene in Baden-Württemberg.
Am Freitagabend haben Krimifans das Neckarschiff gefüllt, um den Krimiautoren Wolfgang Burger und Eva Klinlger zuzuhören. Die Talentlesung mit Carolin Hafen und Björn Steiert in der Buchhandlung Dichtung & Wahrheit war ebenfalls gut besucht. Am Abend gab es eine vierstöckige Weinprobe mit exzellentem Essen im Weingut  Schäfer-Heinrich, wo anschließend Karl-Heiz Ott das Publikum begeisterte. Und selbst am Sonntagvormittag fanden viele trotz Regens hinaus in den Botanischen Obstgarten, um den Lyrikern Claudia Gabler, Walle Sayer und Helmuth Opitz zuzuhören. Wir danken der Stadt, der Stadtbibliothek Heilbronn und ihren Mitarbeiter/innen und Eva Ehrenfeld, die dies alles organisiert und uns Autorinnen und Autoren gut gelaunt und aufmerksam betreut haben.
Christine Lehmann, VS-Baden-Württemberg.

Gerade erschienen: Christine Lehmann

Totensteige

Totensteige

“Die Welt ist ja nicht friedlicher geworden, sondern wahnsinnig.”

Und die Medien machen mit.

Kalt liegt die Wasserburg Kalteneck zwischen Bauernhöfen nicht weit von Stuttgart. Schwabenreporterin Lisa Nerz war mit Geisterjägern im Schloss Ludwigsburg und will sich den Spuk im Parapsychologischen Institut in Holzgerlingen erklären lassen. Leider liegt Prof. Dr. Gabriel Rosenfeld tot in seinem Büro, bewacht von zwei Frauen, der Sekretärin Desirée und der stellvertretenden Institutsleiterin Derya Barzani. Drei Tage später wird der Malergeselle Juri Katzenjacob verhaftet. Und dann geschehen sehr seltsame und unheimliche Dinge. Kann Katzenjacob mit Geisteskraft Flugzeuge abstürzen lassen und Unglücke hervorrufen? Es spukt im Nerz’schen System und bald ist die halbe Welt infiziert. Lisa Nerz und Richard Weber jagen zusammen mit der schönen Derya Barzani und dem schottischen Psi-Professor Finley McPierson ein Phantom durch Schottland bis auf die Hebrideninsel Iona und werden dann selbst zu Gejagten. Ein perfides System von Halbwahrheiten übernimmt die Herrschaft. Werden Lisa und Richard den Spuk stoppen können? Und wie weit müssen sie gehen? Denn wenn nicht: Wo würde es enden?

Christine Lehmann veröffentlicht seit 1997 Krimis, Liebesromane, Jugendromane, Hörspiele, Essays und Sachbücher und einige Blogs.

Christine Lehmann

small 16992102
Krimis, Jugendromane, Essays

Geboren 1958 in Genf, lebt seit 1962 in Stuttgart, ist in Literaturwissenschaft promoviert, schreibt Krimis, Romane und Jugendromane und arbeitet als Nachrichtenredakteurin beim SWR. Hat einen zweiten Wohnsitz in Wangen im Allgäu. Lehmann veröffentlicht seit Mitte der 90er Jahre Krimis mit der Kult-Serien-Figur Lisa Nerz, die in immer wieder anderen gut recherchierten Milieus Morde aufklärt und seit 2011 auch bloggt und eine eigene Facebookseite hat. Um die Jahrtausendwende kamen Liebeskomödien dazu – Der Bernsteinfischer wurde 2005 mit Heiner Lauterbach und Sonsee Neu in den Hauptrollen für die ARD verfilmt -, dann Liebesromane für jugendliche Mädchen. Außerdem verfasst Lehmann Kimi-Hörspiele für den SWR im Rahmen der Reihe ARD-Radio-Tatort. Zuletzt erschienen: Malefizkrott, Ariadne und Die Rose von Arabien, Planet Girl, Thienemann.

Internetseite

VS Baden-Württemberg