VS

Getroffen, gelesen, getagt

heilbronnvs12

Nun sind sie vorbei, die Heilbronner Literaturtage des VS und der Stadtbibliothek. 

Wir stellen fest, dass wir den Heilbronnern eine Freude gemacht haben und sie uns, indem sie zu allen Veranstaltungen zahlreich erschienen sind. Es gab lebhafte Kinder- und Jugendlesungen in der Stadtbibliothek und eine interessante Podiumsdiskussion im Kunstverein über die Literaturszene in Baden-Württemberg.
Am Freitagabend haben Krimifans das Neckarschiff gefüllt, um den Krimiautoren Wolfgang Burger und Eva Klinlger zuzuhören. Die Talentlesung mit Carolin Hafen und Björn Steiert in der Buchhandlung Dichtung & Wahrheit war ebenfalls gut besucht. Am Abend gab es eine vierstöckige Weinprobe mit exzellentem Essen im Weingut  Schäfer-Heinrich, wo anschließend Karl-Heiz Ott das Publikum begeisterte. Und selbst am Sonntagvormittag fanden viele trotz Regens hinaus in den Botanischen Obstgarten, um den Lyrikern Claudia Gabler, Walle Sayer und Helmuth Opitz zuzuhören. Wir danken der Stadt, der Stadtbibliothek Heilbronn und ihren Mitarbeiter/innen und Eva Ehrenfeld, die dies alles organisiert und uns Autorinnen und Autoren gut gelaunt und aufmerksam betreut haben.
Christine Lehmann, VS-Baden-Württemberg.

Eugen-Viehof-Ehrengabe für Volker Demuth

buch

Demuth erhält den mit 5000 Euro dotierten Preis für sein Gesamtwerk, dessen große Stärke in der ‚Kraft seines poetischen Ansatzes‘ liege, wie die Deutsche Schillerstiftung am Montag in Marbach mitteilte. Die Wahl sei vor allem wegen seiner ‚klugen, konzentrierten und kompromisslosen‘ Arbeit auf den 1961 geborenen Lyriker, Erzähler und Essayisten gefallen, der Ende der 1990er Jahre mit dem ‚RaumPoem‘ eine neue, multimediale Form der Lyrik-Vermittlung entwickelte. Der Preis soll am Freitag im Deutschen Literaturarchiv in Marbach verliehen werden. / Süddeutsche Zeitung

http://lyrikzeitung.com/2012/05/02/6-eugen-viehof-ehrengabe-fur-volker-demuth/

Leipziger Buchmesse eröffnet

imre

Kreativität schützen – Vielfalt sichern
VS fordert Schutz der Urheber

„Auf großartige Art und Weise zeigt die Buchmesse Leipzig auch in diesem Jahr die Kreativität und Vielfalt schriftstellerischer Arbeit“, erklärte Imre Török, Vorsitzender des Verbandes deutscher Schriftsteller (VS) in ver.di anlässlich der Messeeröffnung.
„Diese Vielfalt“, so Török, „steht und fällt mit einem umfassenden Schutz der Urheberinnen und Urheber.“ Auch und gerade unter den Bedingungen der Digitalisierung und der Verbreitung von Büchern, Filmen und Kunstwerken im Internet müsse das Urheberrecht wirkungsvoll greifen.
Der Erhalt der geltenden Schutzfrist von 70 Jahren müsse weiter gewährleistet bleiben. Mit zunehmender Verbreitung von Hörbüchern und E-Books seien auch die elektronischen Vertriebswege zu schützen und eine angemessene Vergütung für die Urheberinnen und Urheber durch die Verwerter zu leisten. Über Letzteres, so Török, verhandele der Schriftstellerverband zur Zeit mit den Verlagen im Börsenverein.
Darüber hinaus fordert Török die Justizministerin auf, möglichst bald einen Gesetzgebungsvorschlag für die Nutzung von vergriffenen Werken vorzulegen.

Worte gegen Rechts

Worte gegen Rechts.jpg.730114

Mit WORTE gegen RECHTS geht der VS in ver.di mit Lesungen, Plakataktionen und anderen Veranstaltungen im Jahr 2012 engagiert gegen Rassismus und Nazis vor.

Die ersten Lesungen WORTE gegen RECHTS finden auf der Leipziger Buchmesse vom 15. bis 17. März 2012 statt.

Es lesen u.a. Janet Clark, Daniela Danz, Adel Karasholi, Tanja Kinkel, Regine Möbius, Titus Müller, Denis Scheck, Johano Strasser, Johann Arnold Voß und Feridun Zaimoglu.Bei einer Ausschreibung zu einem Gedichtwettbewerb wurden von der Jury des Bundesvorstandes des VS unter den Einsendungen vier Texte ausgewählt. Diese Texte werden auf Plakaten für Veranstaltungen zur Verfügung gestellt. 

Die Lesungen finden vom 15. bis 17. März jeweils ab 16.30 Uhr im Sachbuchforum, Halle 5 (Stand B 210), statt. Mehr

Der VS auf der Leipziger Buchmesse

15. bis 18. März 2012

imre
Der VS – Verband deutscher Schriftsteller in ver.di – und der VdÜ / Bundessparte Übersetzer im VS organisieren und beteiligen sich mit zahlreichen Veranstaltungen an der Leipziger Buchmesse 2012.
U. a.: Drei Lesungen »WORTE gegen RECHTS«
Zwölf Veranstaltungen im Vorfeld »Buchmesse schmeckt« in der Moritzbastei
Vier Lesungen und Gespräche »Vom Wert der Werte«
Der VS-Vorsitzende im Gespräch am gemeinsamen Messestand 4. A. 211 des VS, des P.E.N. und des Deutschen Literaturfonds …
Alle Informationen

Amazon kann die Preisbindung zu Fall bringen

imre
Dass Amazon als Verlag aktiv wird, bedrohe nicht nur das gesamte Ökosystem der Verlage – sondern letztlich auch die Buchpreisbindung, fürchtet Imre Török, Bundesvorsitzender des Verbandes deutscher Schriftsteller (VS). Doch es gebe auch Anzeichen, dass die traditionellen Verleger und Schriftsteller dank der Allmacht des Online-Riesen wieder näher aneinanderrücken. 

mehr bei Buchreport.de

Barbara Rose

Barbara Rose

Kinder- und Jugendbücher

Barbara Rose wurde 1965 geboren, schreibt für verschiedene Zeitschriften und hat lange für Fernsehen und Radio gearbeitet. Hier entstanden auch ihre ersten Erzählungen für Kinder. Mittlerweile sind viele ihrer Geschichten als Bücher erschienen. Barbara Rose lebt mit ihrem Mann und ihren vier Kindern in der Nähe von Stuttgart.

Bilderbücher: 

Aufräumen ist nix für Piraten (in der Anthologie Superstarke Bilderbuchgeschichten für Jungs, Verlag arsEdition, 2016)

 Der Drache, der nicht schlafen durfte (Reihe Vorlesemaus, Carlsen Verlag, 2016)
Fina Federwolke (Coppenrath Verlag, 2014)
Schlittenfahrt mit Tiger Fred (Reihe Vorlesemaus, Carlsen Verlag, 2015)
Post für den Osterhasen (Verlag arsEdition, 2014)
Als Räuber Zaster den Weihnachtsmann klaute (Coppenrath Verlag, 2014)
Anstoß für Jona (Lino-Reihe, Coppenrath Verlag 2014)
Heidi (ellermann Verlag, Maxi-Bilderbuch, 2012)

Kinderbücher: 

Die Feenschule: Zauber im Purpurwald (Band 1, Oetinger Verlag, 2016)
Die Feenschule: Die magische Wunschpost (Band 2, Oetinger Verlag, 2016)
Die Frechen Krabben machen Zirkus (Band 3, Kerle Verlag, 2016)
Die Frechen Krabben auf Gespensterjagd (Band 2, Kerle Verlag, 2015)
Die Frechen Krabben (Band 1, Kerle Verlag, 2015)
Johnny Cowboy und der Zauber des Medizinmanns (Band 3, Coppenrath Verlag, 2015)
Johnny Cowboy jagt Banditen-Bob (Band 2, Coppenrath Verlag, 2015)
Johnny Cowboy und die Vorstadt-Indianer (Band 1, Coppenrath Verlag,  2015)
Meine Schwester, mein Bruder und ich  (Kerle Verlag, 2013)
Rumpax Rabuzack zaubert Weihnachten (Carlsen Verlag, 2013)
Ludwig will es wissen (Band 2, Kerle Verlag, 2013)
Ich bin Ludwig!  (Band 1, Kerle Verlag, 2013)

Jugendbücher:

Welche Farbe hat die Angst? (Bastei Lübbe/Boje, 2014)
auch als e-book

Hörbücher: 


Ich bin Ludwig! (cbj audio, 2013)

Heidi und andere Geschichten“ (Oetinger audio, 2012)

Matthias Kehle

Matthias+Kehle+Vorstand+VS
Lyrik, Literaturevents, Wanderbibel
Geboren 1967 in Karlsruhe, lebt dort als freier Schriftsteller, Journalist und Kritiker. Studium der Germanistik und Soziologie in Heidelberg und Karlsruhe; bis 2001 Soziologe an der Universität Karlsruhe; wissenschaftliche Publikationen. Reportagen und Feuilleton in vielen Tageszeitungen. Zahlreiche verstreute Veröffentlichungen, z.B. in den Jahrbüchern der Lyrik, in „Der große Conrady. Das Buch deutscher Gedichte“, „Die Zeit“, „Die Horen“, „Am Erker“, „Allmende“ und „ndl“. Mehrere Auszeichnungen, unter anderem: Literaturstipendium des Landes Baden-Württemberg 2003/04.

Seit 2009 Landesvorsitzender des Verbandes deutscher Schriftsteller in Baden-Württemberg.

Herausgeber- und Lektorats- und Beratertätigkeit für „Literaturevents“. Mehrere Bücher mit Erzählungen und Gedichten, zuletzt die Lyrikbände „Drahtamseln“ (2007, Rimbaud) und „Fundus“ (2009, Silver Horse Edition) sowie das Sachbuch „Die Wanderbibel“ (2011, Heyne, zusammen mit Mario Ludwig)

Matthias Kehles Lyrikblog

Schreiben ist eine hohe Kunst

IMG 2210

… und wird doch von Politik und Gesellschaft oft so gering geschätzt.

Die Vollversammlung des VS in Stuttgart am 12. November 2011 im Ratskeller hat beim traditionellen Schriftstelleressen auf Einladung der Stadt Stuttgart lebhaft Frage diskutiert, wie wir Autorinnen und Autoren unsere Präsenz in der Öffentlichkeit stärken können. Mit Entsetzen haben wir wieder einmal vernommen, wie hoch die Selbstausbeutung im Bereich von Verbänden, Stiftungen und Fördereinrichtungen für Literatur ist. Schreiben ist die Basis-Kunst für unsere Kultur. Ohne Worte geht es nicht. Worte sind wertvoll.
Christine Lehmann

Hinweis: Die nächsten VS-Literaturtage finden vom 3. bis 6. Mai 2012 in Heilbronn statt. 

VS Baden-Württemberg